Sportmotorik 2019: Adaptation, Lernen und virtuelle Welten

Beitragseinreichung

Wissenschaftliche Beiträge (in Form von Arbeitskreisen, mündlichen Vorträgen oder Postern) können über diesen Link eingereicht werden. Den Zeitplan für die Begutachtung und Rückmeldung entnehmen Sie untenstehender Übersicht.

 
14.08.2018 Beginn des Einreichezeitraums für wissenschaftliche Beiträge
28.10.2018 Ende des Einreichezeitraums für wissenschaftliche Beiträge
14.11.2018 Erste Rückmeldung zu Beitragsannahme oder -überarbeitung
28.11.2018 Ende des Überarbeitungszeitraums für wissenschaftliche Beiträge
04.12.2018 Finale Rückmeldung zu Beitragsannahme, Ende Frühbucherzeitraum
16.01.2019
Tagungsbeginn

Beitragsformen

Zur Begutachtung können Poster, mündliche Einzelvorträge in Arbeitskreisen oder komplett organisierte Arbeitskreise eingereicht werden.

Die Postersitzung dauert 90 Minuten. Sie findet in den Räumen des anschliessenden Gesellschaftsabends auf der Grossen Schanze statt und wird von einem Apero begleitet. Zusätzlich können die Posterbeiträge in Form eines Blitzvortrags ohne anschliessende Diskussion in einer Plenumssitzung am Donnerstagvormittag vorgestellt werden. Bitte selektieren sie diese Option bei Einreichung Ihres Posterbeitrags im conftool zur Tagung. Detailinformationen folgen nach Annahme des Posterbeitrags.

Arbeitskreise haben eine eine Dauer von 75 Minuten. Sie finden drei- bis vierzügig statt, mitunter zeitgleich zu einer Meet-the-expert-Sitzung zur Diskussion des vorangegangenen Hauptvortrags. Arbeitskreise setzen sich aus fünf Einzelbeiträgen von 10 Minuten Dauer mit jeweils fünfminütiger Diskussion zusammen.

Einzelbeiträge in Form von Postern oder Arbeitskreisvorträgen beziehen sich auf aktuelle eigene Forschungsarbeiten. Die Einreichung umfasst ein einseitiges Abstract (400 Wörter) in der Unterteilung Einleitung, Methode, Ergebnisse, Diskussion und Literatur. Die Vortragssprache entspricht der Sprache des Abstracts (Deutsch, Englisch). Bei der Einreichung ist das bevorzugte Format (Poster, Poster mit Blitzvortrag bzw. Vortrag) anzugeben sowie die Bereitschaft, dieses Format allfällig zu wechseln. Nach positiver Begutachtung wird der eingereichte Beitrag Beitrag thematisch und nach Massgabe verfügbarer Plätze der Postersitzung einem passenden Arbeitskreis zugeordnet. Man beachte, dass am Tag nach der Annahmebestätigung die Frist für die verbilligte Frühbuchung abläuft.

Es besteht auch die Möglichkeit, einen kompletten Arbeitskreis zu organisieren. In diesem Fall ist von den Einreichenden die thematische Klammer des Arbeitskreises auf einer Abstract-Seite zu spezifizieren. Zusätzlich muss für jeden Einzelbeitrag ein gesondertes Abstract eingereicht werden. Zur Erleichterung von Wechselmöglichkeiten zwischen parallel stattfindenden Arbeitskreisen wird den Einreichenden nahegelegt, für 75 Minuten Gesamtdauer zu planen und dabei die oben vorgegebene Struktur von fünf Beträgen von jeweils 10+5 Minuten Dauer zu übernehmen. 

Für Beiträge zur Bewerbung um den Reinhard-Daugs-Förderpreis sind spezifische Vorgaben einzuhalten. Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftler/innen, deren Promotion nicht länger als ein Jahr abgeschlossen ist und die nicht älter als 35 Jahre sind. Zur Bewerbung wird nach der Tagungsbeitragsanmeldung und -annahme durch das wissenschaftliche Komitee ein ausführliches vierseitiges Abstract der Arbeit von der Jury des Reinhard-Daugs-Förderpreises angefragt werden. Detailinformationen folgen nach Annahme des Beitrags direkt an die Bewerber/innen.